• Franziska Blickle

MURAL Glossar - 44 relevante Begriffe für die Arbeit mit MURAL kurz erklärt

MURAL ist ein englischsprachiges Tool und das kann so seine Tücken haben. Auch wer sehr gut Englisch spricht, wird anfangs über ein paar Begriffe stolpern, die in diesem Kontext nicht selbsterklärend sind oder erst gegeneinander abgegrenzt werden müssen. Um dir den Einstieg etwas leichter zu machen findest du hier 44 relevante Begriffe und meine Kurzerklärungen dazu.


Activity Log:

Im Activity Log kannst du alle Aktionen - eigene und die der anderen - nachverfolgen und z.B. gelöschtes wiederherstellen. Im Detail habe ich das im MURAL Adventstipp Nr. 10 beschrieben.

Align: Mit dieser Funktion kannst du mehrere Elemente bündig anordnen oder gleichmäßig verteilen. Im Detail findest du das in MURAL Adventstipp Nr. 19. Oder du wirfst einen Blick in das kurze Video hier.

Areas: Areas sind eine Art Rahmen, die dich den Content zusammenfassen lassen. Sie sind besonders praktisch in Verbindung mit der Outline. Die einfachste Option, bestehenden Content als Area zu organisieren ist, alle gewünschten Elemente zu markieren, Rechtsklick und dann in der vertikalen Menüleiste "Organize into area" wählen. Bewegst du die Area, bewegt sich alles darauf mit. Das kannst du dir vorstellen wie ein Blatt Papier auf das du Stickys geklebt hast.

Arrange: Mit dieser Funktion kannst du Elemente in unterschiedlicher Art anordnen lassen - nach Typ sortiert, als gerade Reihe oder als Raster. Im Detail findest du das in MURAL Adventstipp Nr. 19. Oder du wirfst einen Blick in das kurze Video hier.


Avatar: Als Avatar wir dein virtueller Stellvertreter auf dem MURAL Board bezeichnet. Du siehst alle Avatare unten in der Mitte. Bei allen angemeldeten Nutzern sind es die Initialen in der zugewiesenen Farbe oder auch das Foto. Bei den anonymen "Visitors" ist es ein Tierchen in der entsprechenden Farbe.

Background Color: Dies ist die Farbe des MURAL Boards. Es stehen von weiß bis Dunkelgrau viert Töne zur Auswahl. Anpassen kannst du sie über einen Rechtsklick auf das Board und die Funktion "Edit Mural Size". Hier lässt sich auch die Größe ändern.



Canvas: Canvas meint in MURAL das eigentliche Board, also die Fläche, die zu Verfügung steht um darauf andere Elemente zu arrangieren, zu zeichnen etc.



Chat:

Die Chatfunktion findest du oben rechts. Im Detail findest du sie in MURAL Adventstipp Nr. 22 erklärt.

Comments: Die Kommentarfunktion findest du oben rechts. Im Detail habe ich sie in MURAL Adventstipp Nr. 22 beschrieben.

Connectors: Diese Elemente findest du in der senkrechten Werkzeugleist ganz links, unter dem zweiten Button "Shapes & Connectors". Es handelt sich um Linien oder Pfeile, die du nutzen kannst um andere Elemente zu verbinden. Das wichtige daran: du verknüpfst sie so fest mit diesen Elementen, dass sie sich anpassen, wenn du die Elemente bewegst und neu ausrichtest.

Content Library:

In der Content Library kannst du Elemente, Gruppen von Elementen oder ganze Areas speichern und jederzeit auf anderen Boards hinzufügen. Im Detail findest du diese sehr praktische Funktion in MURAL Adventstipp Nr. 5 beschrieben.



Copy/Paste Style:

Diese Funktion hilft dir die Formatierung von Text zu übertragen. Im Detail findest du das in MURAL Adventstipp Nr. 8.

Crop:

Mit der Crop-Funktion kannst du eingefügte Bilder ganz einfach zurechtschneiden. Im Detail findest du das in MURAL Adventstipp Nr. 11.

Default Size:

Dies ist die Standard-Größe der Stickys. Diese Größe haben sie bei der Auswahl über die linke Werkzeugleiste und du kannst sie auf diese Größe jederzeit zurücksetzen.



Drag&Drop:

Mit diesem Ausdruck bezeichnet man etwas mit der Maus zu "greifen" und an anderer Stelle wieder "loszulassen". In MURAL kannst du so z.B. Fotos, Dateien oder Links einfügen. Im Detail findest du das in MURAL Adventstipp Nr. 13 und 20 oder auch hier im Kurzvideo.



Drawing Tool:

Mit der Draw-Funktion ganz unten in der Werkzeugleite links, kannst du freihändig zeichnen. Hinweis: alleanderen Buttons verschwinden im Drawing Modus. Sie sind wieder da, sobald du ihn über den Button oben rechts verlässt. Du kannst auch auf einzelnen Stickys zeichnen.

Export:

Die unterschiedlichen Wege deinen Inhalt vom MURAL zu exportieren findest du im Detail in MURAL Adventstipp Nr. 21.


Facilitator Superpowers:

So werden alle Funktionen bezeichnet, die nur Facilitators haben. Auf einige bin ich bereits eingegangen, der Rest kommt im MURAL Adventstipp Nr. 24. Du kannst sie dir auf deinem eigenen Board anzeigen lassen, indem du auf deinen Avatar klickst und dann das kleine Info-i oben rechts anklickst.

Follow:

Du kannst jeder beliebigen Person folgen, die auch gerade auf dem MURAL unterwegs ist. Klicke dazu auf den gewünschten Avatar unten in der Mitte und du siehst genau den Bildausschnitt, den die andere Person gerade sieht. Andere können natürlich auch dir folgen und du kannst sie auch explizit dazu auffordern. Ob jemand dir folgt siehst du an einem Rahmen und einer Info, es ist also nicht heimlich möglich.



Frameworks:

Unter Framework versteht MURAL unterschiedliche Vorlagen, die du auf deinem Board nutzen kannst. Sie alle haben die Eigenschaften von Areas.



GIF:

Unter einem GIF versteht sich hier ein animiertes Bild. GIFs können über die Bildersuche gefunden werden indem du Leerzeichen +"gif" an den (möglichst englischen) Suchbegriff anhängst. Ich habe das im Detail in MURAL Adventstipp Nr. 6 beschrieben.



Guest:

Als Guest werden alle angemeldeten Nutzer bezeichnet, die nicht "Member" in deinem MURAL Workspace sind. Guests zählen nicht zur Gesamtzahl, wenn es um die Größe des zu bezahlenden Accounts gehst. Sie können zu Members hochgestuft werden.



Hide&Reveal:

Diese Funktion steht dir in der Outline zur Verfügung. Du kannst damit Dinge verbergen und wieder zeigen. Im Detail habe ich das im MURAL Adventstipp Nr. 17 beschrieben.

Icons:

Icons sind kleine Symbole, die du über den sternförmigen Button in der Werkzeugleiste ganz links hinzufügen kannst. Du kannst Größe und Farbe beliebig ändern. Für die Suche funktionieren nur englische Suchbegriffe, dann ist die Auswahl aber enorm.

Instructions:

In jedem "Step" in der Outline kannst du zusätzlichen Text hinzufügen. Besonders nützlich ist das für Zusatzinformationen, Fragen oder Aufgabenstellungen. Im Detail habe ich das im MURAL Adventstipp Nr. 17 beschrieben.



Invite Link:

Diesen Link nutzt du, um alle zu deinem Board einzuladen, die bereits einen MURAL Account haben.Im Detail habe ich den Unterschied zum Visitor Link im MURAL Adventstipp Nr. 18 beschrieben.



Lock & Unlock:

Mit der Funktion Lock kannst du Elemente oder ganze Gruppen sperren, so dass keiner die Position oder das Element selbst ändern kann. Unlock macht das wieder rückgängig.Im Detail habe ich das im MURAL Adventstipp Nr. 15 beschrieben. Für mich eine der absolut essentiellen Funktionen, damit die Teilnehmer*innen einem das liebevoll vorbereitete Board nicht versehentlich auseinander nehmen.

Member:

Member sind Teil deines Teams in deinem MURAL Workspace. Sie zählen zu den bezahlten Accounts. Sie können eigene Boards anlegen oder alle bearbeiten zu denn sie Zugriff haben.



Mini Map:

So wird die kleine Karte unten rechts genannt, die dir bei der Navigation auf dem Board hilft. Ich nenne sie "Karte des Herumtreibers" und habe sie in MURAL Adventstipp Nr. 2 ausführlich beschrieben.

MURAL Size:

Hiermit ist die Größe des Canvas gemeint. Du kannst sie jederzeit verstellen, indem du an der unteren oder rechten Kante ziehst. Alternativ machst du einen Rechtsklick auf den Canvas und wählst "Edit Mural Size".

Outline:

Die Outline hilft dir dabei die Zusammenarbeit auf dem Board zu strukturieren. Du kannst einzelne Steps anlegen, sie benennen, die Reihenfolge anpassen, "Instructions" hinzufügen und vor allem Bereiche über die Funktion "Hide&Reveal" verdecken und wieder zeigen.Im Detail habe ich die Outline mit allen Funktionen im MURAL Adventstipp Nr. 17 beschrieben.


Presentation Mode:

Auch das ist eine Funktion in der Outline. Hier kannst du dich von Step zu Step "beamen" lassen, als würdest du einzelne Präsentationsfolien durchblättern. Im Detail habe ich das im MURAL Adventstipp Nr. 17 beschrieben.


Private Mode:

In diesem Modus kann jede*r nur den selbst erstellten Content sehen. Endet der Modus ist alles für alle sichtbar. Eignet sich gut für Brainstormings, in denen jede*r erstmal selbst die grauen Zellen nutzen soll. Inzwischen kannst du als Facilitator auch wählen, dass der erstellte Content anonym sein soll.

Shapes:

Hierbei handelt es sich um Formen (Kreis, Dreieck etc.) die du auf das Board hinzufügen kannst. Sie können als Rahmen oder Fläche für anderes dienen. Größe, Füllfarbe und Rahmen sind komplett individuell wählbar.


Share:

Alle Optionen, die du hast das Board zu teilen, also auch zur Zusammenarbeit einzuladen habe ich in MURAL Adventstipp Nr. 18 beschrieben.


Shortcuts:

Die Shortcuts sind sehr nützliche Tastenkombinationen, die dir helfen noch effizienter auf dem MURAL Board zu gestalten und zu navigieren. Ich habe dazu ein Kurzvideo erstellt, dass du hier findest.


Sticky:

So heißen die virtuellen Klebezettel in MURAL. Du kannst sie bewegen, beschriften, bemalen etc. Übrigens: der Doppelklick fügt immer ein Sticky in der Form, Farbe und Größe hinzu, wie das letzte von dir bearbeitete.


Summon:

Mit dieser Funktion kann jede*r Facilitator alle anderen Teilnehmer*innen auf dem Board zu sich holen. Alle sehen dann den Bildschirmausschnitt, den der Facilitator gerade gewählt hat.



Templates:

Als Templates werden fertig erstellte Boards bezeichnet, die jeder nutzen darf. Du erreichst sie indem du in deinem Dashboard auf "Create new Mural" klickst. Du kannst sie dann beliebig bearbeiten, abwandeln etc.



Textbox &Title:

Beides kannst du über den obersten Button in der Werkzeugleiste ganz links einfügen. Die Schriftgröße im Titel ist von vornherein größer. Wenn sie aber hinzugefügt sind kannst du das ganz nach Belieben ändern.



Timer:

Du findest den Timer oben in deiner Menüleiste. Er ist super einfach zu bedienen und wirklich selbsterklärend. Wichtig zu wissen ist nur, dass alle auf dem Board ihn sehen (und hören) können.

Trackpad/Mouse mode:

Je nachdem ob du mit einer Mouse oder mit deinem Trackpad (auf dem Notebook) navigierst kannst du den Modus wechseln, um dir die Sache einfacher zu machen. Du findest die Option in den "Zoom Settings" unten rechts.



Visitor Link:

Diesen Link nutzt du, um alle zu deinem Board einzuladen, die KEINEN eigenen MURAL Account haben. Sie können optional einen Namen eingeben, müssen sich aber nicht anmelden und es wird keine Mailadresse erfasst.Im Detail habe ich den Unterschied zum Visitor Link im MURAL Adventstipp Nr. 18 beschrieben.


Voting Session:

Mit der Voting Session kannst du auf einem Board abstimmen oder priorisieren lassen, so wie du das z.B. in einem Präsenzworkshop mit Klebepunkten tun würdest. Im Detail habe ich das im MURAL Adventstipp Nr. 9 beschrieben und auch ein Kurzvideo da zu gemacht. Du findest es hier.

Inspiriert hat mich das MURAL Vocabulary, ich habe es aber noch um einige Begriffe ergänzt.

Findest du es fehlt etwas? Lass mir einen Kommentar da oder schreib mir eine kurze Email an hello@franziska-blickle.com.

256 Ansichten0 Kommentare