top of page
  • AutorenbildFranziska Blickle

Kurztrips, Kürbisse und Kinderlachen: Mein Blick zurück auf September und Oktober 2023

Aktualisiert: 5. Jan.

Hui! Weißt Du, wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich nicht nur Blätter, die ihre Farben ändern, sondern auch den Haufen Kürbisse, die irgendwie wild in Nachbars Garten gelandet sind.



Es ist der beste Moment, zurückzuspulen und zu schauen, was in den letzten zwei Monaten eigentlich so alles los war.


Die beiden Monate waren vollgestopft mit tollen Ereignissen, von inspirierenden Netzwerk-veranstaltungen, über das erste Babylachen bis hin zum buntesten Sonnenuntergang, an den ich mich erinnern kann. Schwing Dich mit mir auf diese Zeitreise durch September und Oktober 2023, wo mein Leben so vielseitig und unerwartet war wie ein Känguru im Supermarkt.


Lasst uns mal sehen, was da alles passiert ist!

 

Die Highlights:

(nicht streng chronologisch)

 

Ich mache wieder eine Community Challenge auf meinem Instagram Account


Der September startet mit einer 5-Tage-Challenge für noch bessere Workshops in der ich meine Community dazu animieren will, ihre Workshops unter die Lupe zu nehmen und sich mit Titel, Check-In, Workshop-Zielen und dem fulminanten Finale zu beschäftigen.



Die Beiträge und auch das gegenseitige Feedback sind super inspirierend und ganz besonders freut mich natürlich das positive Feedback.




Wir verbringen ein tolles

Familien-Wochenende an der Ostsee


Zugegeben, die Anreise nach Anklam im un-fass-bar überfüllten Regio hätte ich in meinem Leben nicht unbedingt als Erfahrung gebraucht, aber alles, was danach kam, war einfach toll:


  • Die Anfahrt über die früh-herbstliche Insel Usedom bis nach Heringsdorf.

  • Unser tolles Zimmer mit eigener Sauna.

  • Der wundervolle Sonnenuntergang auf der Seebrücke.

  • Das fantastische Geburtstagsessen für meinen Freund (mir läuft jetzt noch das Wasser im Mund zusammen, wenn ich an die Krustentiersuppe als Vorspeise denke).

  • Das Kennenlernen von meiner Tochter mit ihrem Onkel und ihren Cousins.

  • Die ausgiebigen Strandspaziergänge.

  • Das knusprige Fischbrötchen.

  • Das gut gelaunte Abschiedsfrühstück und die entspannte Heimfahrt am Sonntag.



Ich bin bei zwei Netzwerk-Veranstaltungen

- einmal mit und einmal ohne Baby


Gleich zweimal hintereinander schaffe ich es zum wirklich toll organisierten und inspirierenden "Empowerment-Meeting" von Mira Burgund.


Beim ersten Mal im September habe ich das Baby noch dabei (wir waren uns nicht sicher genug, ob das mit dem Fläschchen klappen wird und ich wollte, dass der erste Tag, an dem meine Tochter längere Zeit alleine bei ihrem Papa bleibt, für alle schön wird und nicht von Hunger, Geschrei und schlechtem Gewissen geprägt ist.


Einen Monat später bin ich alleine am Start (irre tolles Gefühl) und die beiden haben zu Hause eine wirklich gute Zeit. Win-Win-Win! 🎉



Wir verbringen spontan den allerschönsten

Sommer-Abschieds-Tag am See


Als es Ende August schon kalt und regnerisch wird, kommt bei mir der Sommer-Abschieds-Schmerz. Besonders quält mich, dass ich nicht einmal am See war. Erst weil hochschwanger, dann weil Wochenbett.

Damit wir uns gebührend vom Sommer verabschieden können, nimmt mein Partner sich spontan einen Dienstag frei und wir verbringen den allerschönsten Tag am See und in gleich zwei Biergärten. Kleine Schwimm-Runde, die letzten Erdbeeren und ein klitzekleiner Sonnenbrand auf der Nasenspitze inklusive!



Wir fahren übers Wochenende nach Leipzig


Schon vor zwei Jahren waren wir in Leipzig, einfach um in die Stadt einzutauchen und mal was anderes zu sehen. Es hat uns so gut gefallen, dass wir das Mitte September gleich nochmal machen. Das Wetter ist spektakulär und genau genommen gehen wir einfach in allen Parks spazieren, die fußläufig zu erreichen sind. Ich liebs!



Ich bereite zum 4. Mal meinen Workshop-Adventskalender vor



Im September und Oktober laufen - dieses Jahr schon ziemlich früh - die Vorbereitungen für meinen Email-Adventskalender. Ich habe vor vom 1. bis 24. Dezember wieder täglich E-Mails mit Tipps & Tricks zur Konzeption und Durchführung von Gruppen-Workshops zu versenden.


Das habe ich auch im vergangenen Jahr gemacht. Das Feedback war super, mir hat es Spaß gemacht und die Tipps haben zu einem großen Teil in überarbeiteter Form einen Weg auf meinen Blog gefunden - darum also gern in diesem Jahr wieder.


Falls du neugierig bist, was ich da letztes Jahr verschickt habe, schau gern mal hier:

↓↓↓

Wenn Du Dich gern anmelden möchtest, klick bitte hier:

 

Und das ist sonst noch so passiert:

 

Ich mache eine Stippvisite beim Smash It VIP Day. So schön viele bekannte Gesichter wieder zu sehen. Und ich gehe mit einem Souvenir heim: selbstgemachte Lippenfarbe von e.e.m. Naturkosmetik. (Schau unbedingt in Antjes tollem Shop vorbei!)


Wir sind beim Festival of Lights.

Es ist ein unfassbar lauer Abend im Oktober und gefühlt ist ganz Berlin auf den Beinen.


Ich mache meinen Rückbildungskurs und plötzlich ist auf einer Matte rumliegen "Me-Time".


Ich esse zum ersten Mal seit Beginn meiner Schwangerschaft wieder Sushi und es ist einfach Omnomnom!


Wir sind in einer Spielgruppe und ich genieße es mal nur Teilnehmerin zu sein.


Wir essen gefühlt 15 x "das letzte Eis des Sommers" und ich wechsle langsam von sommerlichem Passionsfrucht-Kokos zu Haselnuss und Birnensorbet.


Wir besuchen einen Baum im Tegler Forst. Der Arbeitgeber meines Partners pflanzt für jedes Mitarbeiter:innen-Baby einen Baum. So eine schöne Geste. Wir haben den Feiertag am 3. Oktober für einen kleinen Ausflug dorthin genutzt.

Eines von diesen Bäumchen wurde zur Geburt unseres Babies gepflanzt.

Mein Baby hat zum allerersten Mal gelacht.

Davon gibts kein Foto - wäre ja auch nichts zu hören. Das musst du mir so glauben :)

Symbolbild: Morgenlektüre
 

Diese Blogartikel sind

im September und Oktober entstanden:


Durch Übungen, Experimente schaffen wir die Erfahrungen, die wir danach gemeinsam in Erkenntnisse verwandeln können.


Die drei Modi unterscheiden sich darin, wie viel Kontrolle über das Lernerlebnis abgegeben wird und wie aktiv die Teilnehmenden sind.


Für den Start hilft es sehr, sich zu überlegen, was die eigenen Stärken sind und wie du sie nutzen kannst.


Wenn mehrere Sozialformen bzw. Gruppengrößen passend sind, erreichst du mit einem Wechsel mehr Interaktion.


Bei Spiele im Workshop scheiden sich die Geister. Die einen freuen sich schon darauf, andere fürchten sich richtig davor.


Eine Methode beschreibt immer das „wie genau“ etwas geht. Eine Methode hilft uns im Workshop unsere Ziele zu erreichen.


Ich bezeichne als Mikrointeraktionen alles, was du nutzen kannst, um deine Teilnehmenden aktiv einzubinden.


Vermutlich ist die gruseligste Situation zu Beginn, auf eine Frage nicht die Antwort zu kennen.


Für diese To-Want-Liste für den Herbst 2023 habe ich eben neue Aufteilung ausprobiert.


Energizer sind Übungen oder Spiele, die die Energie hochtreiben. In diesem Artikel findest du drei für virtuelle und 3 für analoge Workshops.


 

Ich freue mich im November und

Dezember vor allem auf ...


  • ... einen Mikro-Kurzbesuch von meiner Schwester.

  • ... die erste selbstgemachte Kürbissuppe!

  • ... einen Monat Málaga mit spanischer Herbstsonne, Strandspaziergängen und Tapas satt.

  • ... das Versenden meines Adventskalenders.

  • ... Weihnachtsmarkt-Bummel.

  • ... heiße Schokolade.

  • ... meinen Jahresrückblick zu schreiben.

  • ... Pläne für 2024 zu schmieden.

  • ... Bratäpfel.

  • ... lichter-geschmückte Straßen und Häuser.

 

Interessieren Dich regelmäßige Information zu meinen Angeboten?

Möchtest Du Tipps und Tricks rund um Workshopkonzepte und virtueller Moderation?

Hier kannst Du meinen Newsletter abonnieren.



60 Ansichten1 Kommentar

1 Comment


Anita Griebl
Anita Griebl
Dec 02, 2023

Liebe Franziska welch ein umfangreicher Monatsrückblick. Ich bin beeindruckt, was du alles mit Baby schaffst. 10 Blogartikel im November, wow. Ich bin froh, wenn ich 2-3 im Monat schaffe. Ich habe deinen Artikel mit Interesse gelesen und kann mitfühlen, denn ich werde bald zum ersten Mal Oma.


Weiterhin viel Freude und Erfolg bei all deinem Tun.


Herzliche Grüße von Anita

Like
bottom of page