• Franziska Blickle

Die Blogdekade 2021- Wieso, weshalb, warum und mein Fazit...

Aktualisiert: Aug 11

An Ideen für Blogartikel mangelt es mir nicht.

Ich habe mehr als genug Ideen worüber ich schreiben möchte: fachliche Artikel, Artikel zu meiner Arbeit als Trainerin, Artikel über meine Angebote, persönliche Artikel, Anleitungen, Meinungsartikel, Rückblicke... Meine Liste mit Blogideen wächst schneller als ich sie abhaken kann.


Woran liegt es dann also, dass ich in manchen Wochen sogar den wöchentlichen Artikel auslasse?

Ganz einfach daran, dass bei vielen Artikeln "nur noch" etwas kleines fehlt.

Der kleine Perfektionismus lässt grüßen und fordert noch Bilder um den Text aufzulockern, Links zu genannten Personen oder Konzepten, ein Beitragsbild, ein besseres Beitragsbild oder ein noch besseres Beitragsbild...you get the picture!


Vor etwas über einem Jahr habe ich mit meinem damaligen Blog-Buddy genau darüber gesprochen. Wie können wir einfach locker flockig bloggen und alles, was uns manchmal daran hindert zu veröffentlichen beiseite lassen?


Auch ein Blogartikel ohne Bilder ist schließlich ein Blogartikel. Es müssen nicht immer 5 Tipps zu etwas sein. Manchmal reicht der eine Tipp, der weiterhilft. Es muss nicht immer episch sein. Ich z.B. lese sehr gern kurze knackige Artikel. Sozusagen ein Blogartikel-Snack statt einer ganzen Mahlzeit.


Nachdem wir im August 2020 an 10 Tagen 10 Blogartikel veröffentlicht haben, stand für mich an Tag 11 fest, dass ich das auch in 2021 wieder machen möchte.


Diesmal habe ich alle aus The Content Society ebenfalls eingeladen. Bloggen gegen den Perfektionismus, Bloggen gegen das Sommerloch, Bloggen gegen das Blog-Tief, Bloggen nur für uns!


Was uns wichtig war: Die Blogdekade - so der name der Aktion - ist FOMO-freie Zone. FOMO steht für "fear of missing out", also die Angst etwas zu verpassen und genau das wollten wir nicht.

Wir wollten ein Gute-Laune-Spaß-Projekt bei dem alle mitbloggen, die wollen und keine:r sollte das Gefühl haben da mitmachen zu müssen, weil sonst was wichtiges verpasst wird.


Jeden Morgen um 8.30 Uhr war ich Gastgeberin für das Blogdekaden-Brainstorming. Wir haben kurz gesagt, wie die Blogdekade für uns läuft und welche Idee heute darauf wartet verschriftlicht zu werden. Wer keine Idee hatte durfte sich über eine kleine Ideen-Dusche der anderen freuen.


Heute ist Tag 10 und dieses Fazit mein 10. Artikel.


Ich muss sagen, dass ich selbst überrascht war, wie leicht es mir gefallen ist. In der Mitte der Challenge habe ich sogar überlegt einfach 20 Tage daraus zu machen. Jetzt, an Tag 10, bin ich aber auch froh, dass ich wieder zu einer normalen Blogfrequenz zurückkehren kann.


Ideen habe ich mehr als genug für die kommenden Wochen und Monate. Mein Vorsatz: Mindestens zwei Blogartikel pro Woche bis zum Jahresende.

Dann schaffe ich hoffentlich auch mein Ziel von 100 Blogartikeln in 2021. Aktueller Stand am 10.8.2021 sind übrigens 52, also etwas mehr als die Hälfte.


Was mir diesmal bei der Blogdekade geholfen hat, war eine bessere Planung als im letzten Jahr. Ich habe mir schon vorher überlegt, welche Artikel ich an welchen Tagen schreiben und veröffentlichen möchte. Einen Tag, an dem es besonders gut lief habe ich genutzt um gleich zwei Artikel vorzuschreiben und hatte so ein blogfreies Wochenende! Yay!

Komplett fertig erstellt war vor der Blogdekade übrigens keiner der Artikel, für vier gab es allerdings schon Stichpunkte, die ich noch ausformuliert und ergänzt habe.

Diese 9 Artikel sind - neben diesem Fazit - im Rahmen der Blogdekade 2021 entstanden:


Mein Juli 2021 - Erstaunlich viel los für 4 Wochen Urlaub

Das hier sind meine großen und kleinen Highlights, meine Blogartikel im Juli und mein Ausblick auf den August!


Der Trainingstag, mein "Moment of Truth" - Arbeitsbeispiel (3)

In einem konkreten und realen Arbeitsbeispiel beschreibe ich euch mein Vorgehen von der Anfrage bis zur Nachbereitung. Die ist Teil 3.


Welche Programme und Online-Tools nutze ich für meine virtuellen Trainings?

Hier findest du die kleinen und großen virtuellen Helfer, mit denen meine Live Online Trainings interaktiv, bunt und vielseitig werden.


Schon vorbei? | 5 Ideen für einen blitzschnellen virtuellen Check Out

Auch mit viel Erfahrung kann es vorkommen, dass am Ende der Zeit noch Workshop übrig ist. Was jetzt?


MURAL Funktionen | Facilitator Superpowers

Facilitator Superpowers sind die Funktionen, die bei MURAL nur Dir als Facilitator auf deinem eigenen Board zur Verfügung stehen.


MURAL App für ZOOM | Wie sie funktioniert und was sie kann...

Hier erkläre ich die (wirkliche einfache) Installation und teile meine ersten Erfahrungen.


Warum ich Momente der Stille im Training liebe

Ich liebe sie! Ich liebe die Momente im Training oder Workshop wenn Stille herrscht und keine:r was sagt!


Mein MURAL Spickzettel | Wie ich ihn erstellt habe und wozu ich ihn nutze...

Mein MURAL Spickzettel war eine der ersten Visualisierungen, die ich digital erstellt habe. Hier verrate ich wie und wozu ich ihn nutze.


"Franzi, sag mal...!" - 12 Fragen an mich von Claudia Hannemann

12 Fragen an mich - es geht um Urlaub, Lerntipps, Wunsch-Wohnorte und meine liebsten Tatort-Kommissare...

Wenn du näher dran sein willst an dem, was bei mir in den kommenden Monaten passiert,

welche neuen Projekte ich starte oder welche Trainings aktuell sind,

dann abonniere gern hier meinen Newsletter.


33 Ansichten0 Kommentare