• Franziska Blickle

Mein Juli 2021 - Erstaunlich viel los für 4 Wochen Urlaub

Aktualisiert: Aug 2

Den Juli habe ich mir schon letzten Oktober als Urlaubsmonat in meinen Jahreskalender eingebucht. Es war nicht immer ganz einfach, ihn auch wirklich komplett frei zu halten.

Ich wurde oft durch Projekte und Anfragen in Versuchung geführt, aber ich bin stolz darauf und froh darüber, dass ich ihn tatsächlich ohne operative Termine verbracht habe.


In den ersten zwei Wochen bin ich trotzdem noch oft am Laptop gesessen, denn ich wollte meine Mastermind-Calls und Coachings nicht verpassen. Außerdem habe ich mein erstes Halbjahr reflektiert und für die Entwicklung meines Business einige (größere) Entscheidungen getroffen.


Gegen Ende ist Ruhe eingekehrt und ich starte heute - sehr erfrischt und dennoch hungrig nach mehr Sommer - in den August.


Das hier sind meine großen und kleinen Highlights, meine Blogartikel im Juli und mein Ausblick auf den August!

Was war los im Juli?

Highlight Nr. 1:

Sommerfrische am Berliner Stadtrand


Vom 3.-31. Juli haben wir der Großstadt den Rücken gekehrt und uns zur Sommerfrische am Stadtrand niedergelassen. Anfang des Jahres habe ich mir einen Urlaub in einer kleinen Hütte mit Blick auf einen See gewünscht. Dabei dachte ich ehrlich gesagt an Schweden...


Mein Partner ist allerdings gerade mitten in einer beruflichen Umorientierung und es war uns wichtig, dass er auch in diesen vier Wochen flexibel genug ist Gespräche (wenn sie nicht virtuell stattfinden) wahrnehmen zu können.


Da kam das wundervolle Häuschen in Gosen wie gerufen (danke Universum!). Hier gab es genau das, was ich mir gewünscht habe:

  • Viel Natur direkt vor der Tür

  • einen kleinen Garten

  • Hängematte

  • Feuerstelle

  • Badesee

Vier Wochen können sehr lang sein oder viel zu kurz!

Ich wäre ohne mit der Wimper zu zucken noch einen Monat geblieben.

Wäre noch mehr in der Hängematte gelegen, hätte herausgefunden, ob der riesige Vogel, den wir jeden Tag beobachten konnten wirklich ein Adler war, ich hätte noch mehr Radtouren zu den Eisdielen der Umgebung unternommen, hätte noch mehr Abendspaziergänge durchs Dorf gemacht und die Gärten bewundert, wäre mit dem SUP mal ohne Motor und ganz gemütlich übers Wasser geglitten, hätte auch noch den restlichen Kühen der Herde Namen gegeben (Tipp: Nicht machen! Hat uns den Abschied nicht einfacher gemacht), wäre noch öfter abends am Feuer gesessen...

Ja, Hausbesetzung war ein Thema, was wir definitiv besprochen haben. Gleichzeitig kenne ich auch unsere Nachfolger und gönne ihnen die Natur und Ruhe ebenso von Herzen.


So, jetzt kommen hier eine paar Fotos...wer zum nächsten Highlight will klickt hier.


Unser zuhause auf Zeit:


Die herrliche Aussicht & der Garten:





Aktivitäten:


Wir haben lecker gegessen, allerdings hab ich wohl immer nur die Burger (haben sehr leckere vegane Patties entdeckt!) und die Smoothie-Bowls (Mango, Nektarine, kiwi mit Maracuja, Kakao-Nibs und Chia-Samen) fotografiert...nun ja :)


Unterwegs


Highlight Nr. 2:

Bootsausflüge durch die Brandenburger Seen-Landschaft


Zweimal haben wir uns ein Motorboot ausgeliehen. Ein kleines. Eines für das kein Führerschein nötig ist.

Was soll ich sagen? Ich liebe Bootsausflüge einfach sehr! Ich liebe es dahin zu schippern, die Sonne und den Wind im Gesicht zu spüren, Menschen und Häuser am Ufer anzuschauen, vom Boot in den See zu springen, Vögel und Fische zu sehen. Die beiden Ausflüge waren wir ein Urlaub im Urlaub und ich habe fest vor im August nochmal so einen kleinen Urlaubstag auf dem Wasser einzubauen.


So, jetzt kommen hier eine paar Fotos...wer zum nächsten Highlight will klickt hier.

Hier bin ich ganz klar Passagierin :)
Und hier eindeutig Kapitänin!

Auf dem Müggelsee geraten wir in eine kleine Regatta

Ich liebe die Kanäle in Neu-Venedig
Vorbild für mein Hausboot
Der erste von Dutzenden...
Siedlung aus schwimmenden Bungalows
Ankern und abkühlen
Ja, die haben ein Floß für ihren Wohnwagen gebaut. Kannst dir nicht ausdenken.




Durch Köpenick

Highlight Nr. 3:

Co-Working mit Kühen


In den ersten beiden Sommerfrische-Wochen saßen wir beide noch häufig vor dem Notebook - mein Freund hatte ein Bewerbungsgespräch nach dem anderen (alles per Zoom, wir hätten also auch am Ende der Welt sein können, aber da wäre die Anfahrt mit Fahrrad und S-Bahn schwierig geworden).


Was aber besonders und vor allem besonders toll war: morgendliches Co-Working mit Kuh-Schmatzgeräuschen. Wenn dann auch noch der Fuchs vor dem Fenster hin und her läuft und die Sonne langsam hinter dem Wald hoch kommt ist Co-Working das erste Tageshighlight.



Und das ist sonst noch so passiert:


Ich habe das Programm Team Up Your Business bei Angelique Djuic beendet und pünktlich zum letzten Call auch meine Virtuelle Assistentin (VA) Laura gefunden. Absolute Empfehlung!





Ich wurde von MURAL offiziell als Community Member vorgestellt und nach meinem wichtigsten Tipp gefragt.





Mein Interview mit Kristin Holm wurde in ihrem Podcast veröffentlichet. Du kannst es hier anhören:


https://open.spotify.com/episode/45ak7x7EbKA7b4YmfmidpI





Ich habe die BlogDekade für The Content Society vorbereitet.

Wie auch letztes Jahr (10 Blogs in 10 Tagen - Mein Fazit) werde ich vom 1.-10. August jeden Tag einen Blogartikel veröffentlichen, diesmal aber nicht nur zu zweit wie letztes Jahr mit meinem Blog-Buddy Lotte, sondern mit allen Mitgliedern von The Content Society, die Lust haben!




And last but definitively not least:

Ich habe mich entscheiden mein Business umzubauen und einen anderen Fokus zu setzen. Dafür hole ich mir von September bis Dezember Jenny Watzka als Business Mentorin an meine Seite und freue mich schon sehr auf den mit Sicherheit anstrengenden, aber auch lohnenden Prozess!

Was das genau bedeutet und was sich ändert werde ich thematisieren, sobald ich da mehr Klarheit habe :)

Und hierüber habe ich im Juli 2021 gebloggt:









#12von12 im Juli - Sommerfrische

Unter dem Hashtag #12von12 dokumentieren unzählige Blogger ihren Alltag am 12. des Monats in 12 Bildern. Viel Spaß beim Einblick!









MURAL Funktionen | Private Mode

Eine der sogenannten Facilitator Superpowers ist der Private Mode. Ist er aktiviert, bleibt alles, was geschrieben wird im Verborgenen, bis der Modus wieder beendet wird.








Mein Halbjahres-Fazit und der Trend-Forecast: Was bleibt, was kommt, was geht?

Kurzer Blick in den Rückspiegel auf die letzten Monate und dann wieder Augen auf die Straße: Was bleibt? Was kommt? Was geht?









Mein Juni 2021 - Von wegen nichts los...

Wieder mal so ein Monat von dem ich dachte "War nichts besonderes los..." - bis ich ihn habe Revue passieren lassen...Von wegen nichts los!


Ich freue mich im August vor allem ...


gif
  • ...auf "Summer in the City" und möchte als kleinen Trost, weil ich die Kühe jetzt nicht mehr sehen kann alles genießen was nur in der Stadt geht: Open Air Kino, toll Essen gehen...

  • ...auf einen spontanen Kurztrip nach München

  • ...auf den Besuch meiner Schwester in Berlin...

  • ...auf den Start meiner virtuellen Assistentin...

  • ...auf neue MURAL Trainings...

  • ...auf die "Blogdekade" - ich werde vom 1.-10. August jeden Tag einen Blogartikel veröffentlichen und das ist heute der erste!

  • ...auf Tagesausflüge zum See...

  • ...auf Eisbecher zum Mittagessen...

Wenn du näher dran sein willst an dem, was bei mir in den kommenden Wochen passiert, welche neuen Projekte ich starte oder welche Trainings aktuell sind, dann abonniere gern hier meinen Newsletter.



144 Ansichten0 Kommentare