• Franziska Blickle

10 wirklich gute Gründe für eine Trainerausbildung

Aktualisiert: Mai 20

Die Bezeichnung Trainer:in ist in Deutschland nicht geschützt, es kann sich also jede:r so nennen, ganz egal mit welcher Vor- oder Ausbildung.


Gründe, trotzdem - oder vielleicht sogar gerade deswegen - eine Ausbildung als Business Trainer:in zu machen gibt es viele...von "ich hab noch Weiterbildungsbudget" bis "ich hab Lust auf was neues".


Das hier sind die zehn aus meiner Sicht besten Gründe für eine Trainer:innen-Ausbildung:

1. Die Professionalisierung schafft Selbstbewusstsein.


Viele Dinge machen wir "aus dem Bauch heraus" schon vollkommen richtig, dann ist es schön, dass auch zu wissen. Bei anderen denken wir, das geht auch anders und bekommen in der Ausbildung die Möglichkeiten dafür.

Zu wissen, dass man etwas richtig macht und auch warum hat mir einen unglaublichen Selbstbewusstseins-Boost verschafft.


2. Es ergeben sich andere, neue Perspektiven.


Viel habe ich in der Ausbildung alleine dadurch gelernt, dass die Teilnehmer:innen aus ganz unterschiedlichen Branchen, Kontexten und Themengebieten kamen und mir immer wieder auch ihre Perspektive auf Fragestellungen und Herausforderungen mitteilen konnten.


3. Es erweitert die eigene Methoden-Box enorm.


Viele der Methoden, die ich heute in meinen Trainings einsetze habe ich in der Trainerausbildung zum ersten Mal selbst als TN erlebt.

Ich weiß darum was in den Köpfen meiner TN vorgeht, kann sie ganz bewusst einsetzen und auch mal einen Moment der Irritation oder gar Widerstand gut aushalten.


4. ich konnte mein Didaktisches Wissen ausbauen.


Ich weiß jetzt viel mehr über das Lernen selbst und das macht mich zu einer besseren Lehrenden. Es hilft mir bei der Konzeption des Trainingsablaufs, bei der Auswahl von Methoden, bei der Reflexion und natürlich auch wenn mal etwas nicht so läuft wie geplant.


5. Eine Ausbildung erweitert das berufliche Netzwerk.


Ich habe in meiner Ausbildung wahnsinnig tolle Kolleg:innen kennengelernt. Ich bin mit ihnen nach wie vor im Austausch, habe regelmäßig Kontakt und habe mit zwei von ihnen auch schon für Kunden zusammengearbeitet.


6. Du bekommst professionelles Feedback.


Das Feedback, dass wir von Teilnehmenden bekommen bezieht sich meist auf das Training selbst und/oder auf die Inhalte.

In der Ausbildung hat man Gelegenheit tatsächlich Feedback als Trainer:in zu bekommen: Auftritt, Rhetorik, Präsentation, Verständlichkeit, Körpersprache, Beziehungsmanagement - bei all diesen Themen ist es so hilfreich zu hören, was optimierbar ist UND was schon super!


7. Die Ausbildung ist ein perfekter Erfahrungsraum.


In der Ausbildung selbst kannst du viele Dinge ausprobieren und herausfinden wie gut Dir etwas liegt oder von den TN angenommen wird, ohne ein Experiment am zahlenden Kunden einzugehen. Und das tolle: Du lernst auch von den Experimenten der anderen!


8. Persönlichkeitsentwicklung


Ich habe in der Trainer*innen-Ausbildung auch wahnsinnig viel über mich selbst gelernt:

  • über mein Kommunikationsverhalten

  • über meine Antreiber

  • über meine Stressresistenz

  • über meine Rolle in gruppendynamischen Prozessen


9. Andere Trainertypen zu sehen erweitert das eigene Repertoire.


Unbewusst haben wir oft feste Vorstellungen im Kopf, wie ein:e Trainer:in zu sein hat. Wir haben oft ein ganz klares Role Model vor Augen und das kann auch hilfreich sein, wenn es gut zu uns passt. Manchmal passt es aber nicht so gut, also z.B. wenn eine stillere Person immer die Rampensau vor Augen hat und sich fragt wie sie so werden kann.

Dann ist es sehr hilfreich mal ganz unterschiedliche Typen zu sehen um sich von allen etwas abzuschauen und die ganz eigene Trainerpersönlichkeit zu entwickeln.


10. Es macht unglaublich viel Spaß!


Der vielleicht Wichtigste Grund zum Schluss: es macht unglaublich viel Spaß!

Ich war am Ende jedes Moduls so aufgeladen mit Energie und guten Erinnerungen und habe mich schon ab dem kommenden Tag auf das nächste Mal gefreut!

#10blogsin10days

Dies ist der sechste von zehn Blogartikeln , die ich vom 1. bis zum 10. August 2020 täglich veröffentlicht habe. Diesmal habe ich mir zum Ziel gesetzt einfach einen Kurzartikel zu schreiben.

30 Minuten, keine Bilder, kein Schnick-Schnack.


Wer sich jetzt aber mehr Input zu Trainerausbildung wünscht und Bilder und Schnick-Schnack kann gerne hier weiterlesen:


Wie wird man Trainer:in?

Hier erzähle ich, warum ich sogar zwei Trainerausbildungen gemacht habe.


"Inside And Outside The Box"-Methoden | Rückblick auf Modul 3 meiner Trainerausbildung

Modul 3 war sicherlich DAS Highlight meiner zweiten Trainerausbildung. Hier gibts ordentlich Bilder!


Jahresrückblick 2019 - 365 Tage voller Schwung

Die Trainerausbildung bei The People Network hat mein Jahr 2019 mit-bestimmt und nimmt darum auch im Rückblick einigen Raum ein. Noch mehr Bilder!

Wenn du auf dem laufenden sein willst was bei mir so passiert, welche neuen Projekte ich starte oder welche Trainings aktuell sind, dann abonniere gern hier meinen Newsletter.

168 Ansichten0 Kommentare