• Franziska Blickle

MURAL Funktionen | Summon & Follow

Aktualisiert: 31. Jan.

Eine der Herausforderungen bei der Moderation von Formaten mit virtuellem Whiteboard ist, dafür zu sorgen, dass alle sehen, was sie gerade sehen sollen.

Nachdem jede:r einzelne sich frei bewegen, rein- oder rauszoomen kann, ist das anfangs gar nicht so einfach.


Stell es dir vor wie in einem Museum, wo ein Teil der Gruppe schon vor der Skulptur steht, über die du sprichst, ein paar einzelne stehen aber noch im vorherigen Raum vor dem Gemälde.


Der große Unterschied:

Im Museum sehen wir schnell, wenn die Gruppe woanders ist und wissen genau wie wir dorthin kommen (linker Fuß, rechter Fuß usw.).

Auf dem virtuellen Whiteboard merken wir oft erst, dass wir offensichtlich etwas andere sehen sollten, wenn die Irritation und Verwirrung einsetzt („Wovon zum *** spricht sie da?“).


Ein wichtiger Teil des Jobs als Facilitator ist, es gar nicht zu Frust und Irritation kommen zu lassen und du hast dafür einige Hilfsmittel. Insgesamt hast Du drei Möglichkeiten Teilnehmer:innen zu dir zu holen, so dass sie genau deinen Bildschirmausschnitt sehen.

 

OPTION 1:

Du forderst sie auf, auf deinen Avatar zu klicken.



Jeder Avatar ganz unten am Bildschirmrand ist anklickbar - dein Facilitator Avatar genauso wie die aller Gäste. Beim Klick auf den Avatar „folgt“ man diesem automatisch. Das bedeutet man wird genau dorthin gebracht, wo der andere ist. Man sieht den gleichen Bildschirmausschnitt in der gleichen Vergrößerung. Diese Funktion, also auf mich zu klicken um „zu mir“ zu kommen ist das erste, was ich Gästen auf meinem Board erkläre.

 

OPTION 2:

Du schickst eine kleine Einladung, dir zu folgen.


Klickst du auf deinen eigenen Avatar, öffnet sich ein kleines Menü. Ganz oben findest du die Option „Ask to be followed“. Wenn du das anklickst bekommen alle Gäste eine kleine Aufforderung angezeigt und können dir mit einem Klick auf den Button folgen.




Das Endresultat ist hier genau wie oben: Wer dir über diese Aufforderung folgt, sieht was du siehst und ist mit dir verbunden wenn du dich bewegst.


Ach übrigens: Heimlich folgen geht nicht. Wenn dir jemand folgt, wird dir das mit einem farbigen Rahmen angezeigt!


 


OPTION 3:

In dem Menü, das erscheint, wenn du auf deinen Avatar klickst hast du noch eine weitere Option: „Summon“


Hier kannst du mit einem Klick alle (!) auf dem Board zu dir rufen - Klick oder Annahme einer Einladung sind nicht notwendig.


Auch hier ist das Ergebnis, wie oben beschrieben: Alle sehen was du siehst und sind mit dir verbunden.

 

Meine zusätzlichen Tipps:


  1. Ich habe festgestellt, dass es unterschiedliche Bedürfnisse nach Autonomie und Selbstbestimmung auf dem Board gibt. Ich zünde die drei Stufen also eine nach der anderen: Ich fordere erst auf, auf meinen Avatar zu klicken, nutze dann „Ask to be followed“ und zum Schluss - falls noch nicht alle da sind - die Summen-Funktion.

  2. Wer dir schon folgt siehst du oben im Rahmen. Folgt dir nur eine Person, ist der Name zu sehen. Bei mehreren Personen wird dir die Zahl angezeigt und bei Mouseover dann die Namen.

  3. Falls du die Verbindung lösen willst, z.B. um dich währen einer Gruppenübung frei zu bewegen ohne jemanden mitzunehmen, hast du oben im farbigen Rahmen die Funktion „Release“.

  4. Im Rahmen hast du - allerdings nur nach Nutzung von „Summon“ auch die Möglichkeit die Kontrolle zu übernehmen. Ich nenne das immer die „kurze Leine“.


 

Easy Start in die Arbeit mit MURAL gefällig?

Termin und Anmeldung

für den nächsten

MURAL Easy Start Workshop findest du hier:

https://www.franziska-blickle.com/mural-easy-start-workshop



52 Ansichten0 Kommentare