• Franziska Blickle

Meine TOP 8 Eisbrecher-Fragen


Wie viel wiegt ein Eisbär? - Genug um das Eis zu brechen! (Hihi...)

Wer im Training - so wie ich - keinen Eisbär zur Hand hat (die Gründe sind vielfältig) freut sich vielleicht über neue Eisbrecher-Fragen.


Hier kommen die 8 Fragen, die ich besonders gern einsetze, um in fremden oder bekannten Gruppen beim Check-In das Eis zu brechen, alle mal sprechen zu lassen und eine gute Atmosphäre zu schaffen.


Ganz unten gibt es noch 3 Links zu weiteren ergiebigen Inspirationsquellen...

Hilft, mal aus der Logik und Analyse ins Fühlen zu kommen und den Tag anders wahrzunehmen.
Auch diese Frage hilft, sich mal anders damit zu beschäftigen, wie es einem gerade geht.
Das frage ich gern Führungskräfte und oft sprechen wir dann über Vorbilder und wie wir diese nutzen können.
Das frage ich besonders gern in Teams, die sich noch besser kennenlernen wollen.
Das frage ich gern, wenn es im weiteren um Stärkenorientierung gehen soll.
Hier ist wichtig, dass ich als erstes etwas über mich erzähle ("Go First").
Auch hier kann es - je nach Gruppe - helfen, wenn du als Moderator:in anfängst.
Das frage ich besonders gern, wenn ich die Gruppe schon etwas kenne, also z.B. beim zweiten oder dritten Workshop-Termin.

Wer noch mehr Eisbrecher braucht sollte mal auf diesen drei Seiten stöbern gehen (einfach auf das entsprechende Bild klicken).

Und wer eine solche Sammlung auf Deutsch kennt, darf sie mir gerne empfehlen. Irgendwie war meine Ausbeute da unbefriedigend und ich übersetze lieber gute Fragen :)


Hier lasse ich mich gern inspirieren, wenn ich was ganz neues brauche und wir genug Zeit für den Check-In haben


Hier stöbere ich gern, wenn ich etwas kurzes knackiges brauche.


Hier gibts tolle Icebreaker für die Arbeit mit virtuellen Whiteboards!

PS:

Zum ersten April gab's auf meinem Instagram-Account eine Sammlung weniger geeigneter Fragen...Wer sich das nicht entgehen lassen will findet sie hier nochmal:


204 Ansichten0 Kommentare