• Franziska Blickle

MURAL & ICH -das war KEINE Liebe auf den ersten Blick.

Meinen allerersten Kontakt zum virtuellen Whiteboard MURAL hatte ich im Februar 2020 als Teilnehmerin. Das Erlebnis war nicht schlecht, großartig war es aber auch nicht. 😐 Trotzdem blieb es mir in Erinnerung und die wurde sehr lebendig, als ich einen Monat später vor meinen blütenweißen Kalender saß und mir klar war, dass ich in diesem Jahr - wenn überhaupt - virtuelle Workshops machen würde. Wir alle wissen warum! 🦠 Mein zweiter Kontakt war ein Himmelfahrts-Kommando in einem eigenen Workshop. Ich wollte zu viel und hatte zu wenig Erfahrung. Dass das ganze trotzdem allen in guter Erinnerung blieb, lag an der guten Stimmung der Teilnehmer:innen:innen und meiner Bereitschaft alles nochmal über Board zu werfen und ganz anders zu machen. 😅 Vermutlich wäre es das gewesen… Vermutlich hätte ich es kein zweites Mal versucht und meinen Account nach dem kostenfreien Probemonat einfach sterben lassen. Wäre da nicht Daniel gewesen. Daniel ist ein toller Kollege und ebenfalls Teil von The People Network. Er bot an eine Einführung in die Arbeit mit MURAL zu geben und ich dachte mir, das versuch ich noch. Nach diesem Workshop war nichts mehr wie zuvor! Ich konnte sehen und erleben, was das Tool kann. Ich habe begriffen wie sehr hier weniger mehr ist und worauf es gerade in den ersten Minuten ankommt. Das ich inzwischen erklärte MURAL Enthusiastin bin muss ich vermutlich nicht mehr sagen. Falls doch tute ich es hiermit: FAN! Sowas von! 🎉

 

Genau diesen Einstieg, genau diese Abkürzung vorbei an Fehlversuchen und Frust biete ich seit mittlerweile über einem Jahr:

 

40 Ansichten0 Kommentare