top of page
  • AutorenbildFranziska Blickle

Was ist Erfahrungslernen?

Aktualisiert: 5. Jan.

Zur Frage, wie genau Lernen funktioniert, wie aus Informationen Erkenntnisse werden und wie wir uns Dinge merken, wird seit Jahrhunderten geforscht und natürlich gibt es wahnsinnig viele Erkenntnisse dazu. Die Wissenschaft, die sich mit dem Lernen und Lehren beschäftigt, nennt man Didaktik.


Für ein stimmiges Workshopdesign müssen wir jetzt aber nicht tief in die unterschiedlichen Theorien und ihre Weiterentwicklung über die Zeit eintauchen.

Für den Workshop genügen uns die Grundprinzipien des Erfahrungslernens, denn genau darum geht es ja in einem Workshop.



Erfahrungslernen bedeutet, dass wir zuallererst eine Erfahrung machen.


Eine Erfahrung ist oft wirklich körperlich, darum eignen sich Experimente, Übungen und Spiele, bei denen nicht nur nachgedacht, sondern tatsächlich mitgemacht wird, so gut.

Vielleicht muss etwas gebaut werden, ein Rätsel gelöst oder in der Gruppe etwas geschafft, was nur zusammen geht.

 

Durch die Emotionen, die wir bei der Erfahrung haben, wird die Erfahrung zum Erlebnis.


Möglicherweise sind wir frustriert, weil unser Lösungsvorschlag nicht angenommen wird, freuen uns über ein Erfolgserlebnis oder sind traurig, wenn wir das Ziel nicht erreicht haben.


Anschließend unterstützen wir die Teilnehmenden dabei, die gemachte Erfahrung und das entstandene Erlebnis zu reflektieren und daraus Erkenntnisse zu gewinnen.


Diese Reflexion nennen wir auch Debriefing.

 

Kurz zusammengefasst bedeutet das:

Wo immer wir es schaffen, starten wir ein neues Thema mit einer Erfahrung.


 

Ein Beispiel:


Erfahrung:

Die TN sollen mit nur wenigen Materialien in kurzer Zeit einen möglichst hohen Turm bauen.


Erlebnis:

Durch Reflexionsfragen halten wir fest, wie die TN den Prozess fanden und welche Emotionen sie dabei erlebt haben (Optimismus, Ungeduld, Frust, Wir-Gefühl).


Erkenntnis:

Durch weitere Fragen können wir jetzt z.B. festhalten, was sie erfolgreich gemacht hat oder auch was ihnen das ganze erschwert hat - je nachdem, was für uns interessanter ist.

Anschließend könnte es einen Input zu den Erfolgsfaktoren von sog. High Performing Teams oder den sog. Dysfunktionen eines Teams geben und auf das eigene Team angewandt werden.


 

Hier findest du meinen Kurzinput (3:10 min) zum Thema Erfahrungslernen auf Youtube:



 

Hast du Fragen dazu oder möchtest du noch mehr darüber erfahren, wie ich dir helfen kann, dass deine Workshops, Trainings oder Webinare für dich 🥰🧘 und für die anderen 🤩🎉 anfühlen?


Schick mir eine Nachricht an hello@franziska-blickle.com oder klick dich hier über mein Profil zur Website und schau dir mein Support Angebot für Trainings- und Workshop Konzeption an!

28 Ansichten0 Kommentare
bottom of page