• Franziska Blickle

Meine TOP 9 Inspirationsquellen für virtuelle Trainings


"Franzi, wie kommst du da eigentlich immer drauf?"

- Das werde ich oft gefragt!


Die Wahrheit: Auch wenn ich mir viele Dinge für meine Trainings und Workshops selbst ausdenke, lasse ich mich noch öfter von anderen inspirieren und zu Variationen anregen.


Mit der Zeit habe ich so meine Lieblingsquellen gefunden, zu denen ich immer wieder zurückkehre. Ich stöbere, wandle ab, kombiniere und entwickle weiter. Und wenn ich ganz ehrlich sein darf ist es das, was mir in der Vorbereitung am meisten Spaß macht.


Weil solche Inspirationsquellen nicht nur für alle Kolleg*innen im Bereich Training, Workshop & Coaching nützlich sein können sondern für JEDE*N der virtuelle Meetings gestaltet und an ihnen teilnimmt, verrate ich euch hier meine liebsten neun Inspirationsquellen für virtuelle Formate.


1. Die tollen Check Ins von Kiwiblau

"Zu Beginn des Meetings nicht nur die Agenda teilen,

sondern sich selbst mit-teilen macht Sinn, Spaß und erfolgreich."


So schön beschreiben meine Kolleginnen von Kiwiblau den Nutzen von guten Check-Ins. Auf ihrer Webseite stellen sie ein paar davon zu Verfügung und ich lasse mich hier immer wieder gern inspirieren.

In meinem Training letzte Woche gabs die Frage wie der jeweilige Tag wohl als Song klingen würde. Und seit gestern gibt es auf der Seite auch ein Kärtchen von mir! Megastolz!


2. Die interaktiven Warm-Ups und Energizer

von und mit MURAL


Seit mir tolle Kollegen gezeigt haben, wie man mit Mural professionell und effizient umgeht bin ich Feuer und Flamme und nutze es beinahe in jedem Training.

Mural ist eine virtuelle große Fläche, auf der alle gleichzeitig arbeiten und in Echtzeit sehen können, was die anderen tun. Besonders toll finde ich es, das auch für Warm-ups und kleine Energizer zu nutzen.

Mural selbst hat einige tolle Ideen mit viel Liebe in diesem Blogartikel zusammengestellt: Online Warm Ups & Energizers

Mittlerweile findet man all diese auch schon fertig vorbereitet auf einem Vorlagen-Board. Wichtig: das Board ist nur das Tool und du solltest es auch richtig nutzen können. Darum bitte unbedingt die Anleitungen durchlesen!


3. Der Blog und Instagram-Kanal von Playful Insights


Seit meinem Besuch auf dem Planspielforum und der großartigen Großgruppen-Aktion folge ich den Kollegen von Playful Insights - sowohl auf ihrem Blog als auch bei Instagram und lasse mich gern von ihren kreativen Lösungen inspirieren.

Zuletzt ist aus ihrer "Rosa-Elefanten-Übung" meine "Flamingo-Übung" entstanden. Die beiden Übungen haben zwar - außer der Farbe - nichts gemein, aber scheinbar hat das gereicht um bei mir einen Geistesblitz zu verursachen.


4. Die über 300 Icebreaker-Fragen von RANGE


Ich habe Glück, denn meine Teilnehmer*innen wissen nicht, wie oft ich dieselbe Frage schon als Check-In oder Icebreaker gestellt habe.

Ich habe aber auch Pech, denn immer nur dasselbe zu Fragen ist langweilig und ich will auch ein bisschen Entert(r)ainment!


Darum stöbere ich sehr gern in den über 300 Icebreaker-Fragen auf https://icebreaker.range.co/, die nach Schwierigkeitsgrad sortiert sind.


5. Nochmal 51 Icebreaker-Fragen

von "easy" bis "intense" auf Teambuilding.com


Und weil man einfach nicht genug gute Icebreaker-Fragen parat haben kann, stöbere ich auch gern bei den

weiteren 51 auf


https://teambuilding.com/blog/virtual-icebreaker-questions.


6. Die zahllosen Spiele, Puzzle und

Übungen der Thiagi Group


Thiagi (aka Sivasailam Thiagarajan, Ph. D.) gründete seine Beratungs- und Trainingsfirma 1976 in seinem Keller. Die Mission: motivierende und effektive Trainings, die sich aktiv das menschliche Lernverhalten, unsere Neugier und unseren Spieltrieb zunutze machen.


Auf http://www.thiagi.com/resources stehen zahllosen Spiele, Puzzle und Übungen zur Verfügung - für analoge und virtuelle Trainings.


7. Die unterschiedlichen Formate der Liberating Structures


Liberating Structures sind (aktuell) 33 Mikrostrukturen, die von Keith McCandless und Henri Lipmanowicz zusammengetragen wurden. Man findet alle 33 mit sehr detaillierten Beschreibungen auf https://www.liberatingstructures.de/liberating-structures-menue/


"Liberating Structures führen kleine Veränderungen in die Art und Weise ein, wie wir uns besprechen, planen, entscheiden und zueinander in Verbindung stehen. Die innovative Kraft, die einst nur den Experten vorbehalten war, wird nun in die Hände Aller gelegt."


Gerade wenn ich Methoden und Vorgehensweisen für Workshops suche, in denen alle beteiligt werden sollen stöbere ich gern hier.


8. Der Blog und die Tools

der "Workshop-Helden"


Wenn es mir weniger um die Übungen und Methoden für meine Trainings geht, sondern darum wie genau ich sie umsetzen und gestalten kann, schaue ich gern bei den Workshop-Helden vorbei!


9. Die "Remote Ressources" auf www.collaborationsuperpowers.com


Zuletzt sind da noch die "Remote Ressources" auf www.collaborationsuperpowers.com.

Hier stöbere ich einfach gern und lasse mich auf Ideen bringen. Auch der Podcast ist hörenswert, wobei ich bisher nur wenige Folgen gehört habe.

Hast du noch einen weiteren Tipp oder andere Quellen?

Lass mir gern einen Kommentar da.

666 Ansichten

Franziska Blickle: 

Trainerin für Kommunikation, Leadership und Selbstmanagement, in Berlin daheim und europaweit unterwegs

Datenschutz  |  Impressum  |  Kontakt  |  Blog

© Franziska Blickle 2020