• Franziska Blickle

Was sich 2022 in meinem Business ändern wird

Aktualisiert: 18. März

Viele Dinge ändere ich in meinem Business ganz nebenbei. Einfach an einem Montag um 13.24 h. Ich ändere was mich stört, mache zu einem festen Prozess, was funktioniert hat oder biete etwas neues an, weil danach gefragt wurde.


Und weil ich ständig Bestehendes anpasse, Gutes weiter optimiere und Dinge spontan entscheide, fällt es mir schwer zu sagen, das ändert sich genau zum Jahreswechsel für das nächste Jahr.

Und gleichzeitig gibt es da ein paar Dinge, die ich zwar irgendwann mal so nebenbei entschieden habe, deren Veränderung aber in diesem Jahr spürbar sein werden.


Was das ist?

Lies weiter!

 

Inhalt:

(Du kannst dich hier direkt zu den Abschnitten klicken, wenn du möchtest.)


1. Ich habe ein neues Angebot: Concept Sparring.

2. Ich habe in 2022 feste Tage für meine Angebote und die Arbeit AM Business.

3. In 2022 habe ich 4 Monate ohne Trainingstermine geplant.

4. Ich bekomme neue Fotos für die Website und Social Media.

5. Ich beschäftige mich noch intensiver mit Virtual Facilitation.

6. Und einiges bleibt auch in 2022 wie es ist.

 

1. Ich habe ein neues Angebot: Concept Sparring


Screenshot meiner Angebotsseite, zu sehen ist ein Bild von mir mit offenen Haaren und Blick in die Kamera, daneben steht Concept Sparring - Dein Support für besondere Trainingskonzepte, ein Button führt zur Gesprächsvereinbarung.
Mein Neues Angebot ist Online: Concept Sparring!

Worum geht's da?

Du hast einen neuen Auftrag an Land gezogen und freust Dich wie eine Schneekönigin?

Gleichzeitig macht Dich der Gedanke daran auch tierisch nervös?

↓↓↓

Ich helfe Dir bei einem neuartigen oder herausfordernden Auftrag, ohne Druck und Stress das bestmögliche Konzept zu erarbeiten und das Format sicher und souverän zu moderieren.

 

Wenn du die neue Seite ganz lesen möchtest bitte hier lang:

https://www.franziska-blickle.com/concept-sparring

 

Das neue Angebot ist genau das, was ich mir selbst am Anfang meiner Trainerinnen-Laufbahn gewünscht hätte:

  • Ein:e Sparringspartner:in, der/die das Konzept nicht für mich entwickelt sondern mich dabei unterstützt und mich dazu befähigt es selbst zu tun.

  • Jemand, der mich berät, mich coacht, mich anfeuert, mich an die Deadlines erinnert, unbequeme Wahrheiten ausspricht und sich am Schluss selbst überflüssig gemacht hat.

Auf die Idee, ein solchen Angebot zu entwickeln bin ich gekommen, weil ich in 2021 einige Male genau eine solche Anfrage aus meinem Netzwerk hatte.

Es hat meine Kundinnen vorangebracht, mir großen Spaß gemacht und so frage ich mich:

Wer hat noch genau auf so etwas gewartet? Melde dich!


In den letzten Wochen und Monaten habe ich das Angebot "rund gedacht" und starte jetzt damit ganz offiziell. Ich möchte mich in diesem Jahr in besonderer Weise auf dieses Angebot fokussieren. Ich möchte ihm Zeit und Energie und Raum geben, weil ich glaube, dass da etwas Tolles entsteht!

 

2. Ich habe in 2022 feste Tage für meine Angebote und die Arbeit AM Business.


Dienstag und Donnerstag sind meine Trainingstage.

Hier vergebe ich keine Termine für Kennenlern-Calls oder Coachings, damit ich die Tage für Halbtages-oder Ganztages-Formate nutzen kann.

Falls ein zweitägiger Workshop angefragt wird, kann ich den Mo oder Fr dazu nehmen.


Mittwoch ist mein MURAL-Tag.

Hier finden meine offenen Worshops statt, meine Unternehmens-Workshops Mural4Teams, die Calls für meine MURAL 1:1 Begleitung. Mittwochs erstelle ich neue Boards, nehme Tutorials auf und schreibe Blogartikel zu MURAL.


Den Montag nutze ich für Abstimmung mit meiner virtuellen Assistentin, mache Kennenlern-Calls, verschicke Angebote, arbeite an neuen Projekten, an meinen Prozessen und meiner Website.


Freitag kümmere ich mich um meine Finanzen, um die Planung meiner Social Media-Kommunikation und um meine eigene Weiterbildung.


Gibts Ausnahmen von dieser Struktur? Na logo! Ständig!

Sie hilft mir aber als Basis bei der Planung meiner Zeit, bei der Terminvergabe, bei der Entscheidung, wann eine Woche voll genug ist und ich keine weiteren Termine mehr annehme.

 

3. In 2022 habe ich 4 Monate ohne Trainingstermine geplant.


April, Juli, August und Dezember habe ich trainingsfrei geplant, also ohne Trainings- oder Workshop-Termine.


Heißt das vier Monate Urlaub? Eher nicht.

Es heißt aber, dass ich in diesen Wochen einfach flexible Zeit habe - zum Nachdenken, Konzipieren, Schreiben, für Weiterbildung, Experimente, Faulenzen... und natürlich auch für Urlaub - hoffentlich dieses Jahr wieder im Süden an einem türkis-blauen Meer :)


Und genau dafür, dass ich mir diese Zeit nehmen kann, habe ich mich selbständig gemacht!

 

4. Ich bekomme neue Fotos für die Website und Social Media.


Am 12. Februar habe ich meinen Fotoshooting-Termin mit der großartigen Sylvie Gagelmann von https://www.goodfeelography.de/.


Sie hat schon die tollen Fotos geschossen, die ich aktuell für meine Website und auf Social Media nutze. Die neuen sollen jetzt ergänzen und nicht ersetzen. Ich bin mega gespannt und freue mich sehr auf das Shooting!


Diese Fotos sind im letzten Shooting entstanden:


 

5. Ich beschäftige mich noch intensiver mit Virtual Facilitation


Virtual Facilitation, damit meine ich alle Methoden, Tools, Ansätzen und Prinzipien, die dazu beitragen, dass virtuelle Formate wie Trainings, Workshops oder Meetings nicht nur effizient und zielführend ablaufen, sondern sich auch leicht anfühlen und Spaß machen.


Es fällt mir inzwischen leicht, und gleichzeitig möchte ich noch mehr darüber lernen.

Insbesondere auch im Hinblick auf die Konzeption und Durchführung von hybriden Formaten, denn ich glaube, dass wir die nächste Herausforderung sein: Trainings, Workshops und Meetings, bei denen einige in Präsenz und andere virtuell teilnehmen.


Auch hier bin ich überzeugt, dass die richtige Moderation die Nachteile ausgleichen und die Vorteile nutzen kann.

 

Und das bleibt auch in 2022 wie es ist:

  • Ich konzipiere und moderiere Trainings, die bunt sind, Spaß machen und hängen bleiben -Trainings wie Confetti eben. Meine Themenbereiche sind weiterhin Leadership, Kommunikation und Selbstmanagement.

  • Ich unterstütze bei der Arbeit mit MURAL - in meinen offenen Workshops, als 1:1 Begleitung oder mit meinen internen Unternehmens Workshops "MURAL4Teams".

  • Ich habe einen Flamingo als Maskottchen.

  • Ich arbeite überwiegend virtuell von meinem Homeoffice in Berlin aus.

  • Ich habe Unterstützung bei meiner Arbeit am Business durch Mastermind-Gruppen und Mentoring.

  • Ich blogge regelmäßig, bin im vierten Jahr Mitglied von The Content Society und für immer Fan von Judith "Sympatexter" Peters.

 

Das Beitragsbild ist von Kareen Kittelmann (https://www.kareenkittelmann.de/).

166 Ansichten0 Kommentare