©2019 by Franziska Blickle. Proudly created with Wix.com

  • Franziska Blickle

Was ist (d)ein WIIFY?

WIIFY ist mein Lieblings-Akronym! Akro-was? Akronyme entstehen dadurch, dass Wörter oder Wortgruppen auf ihre Anfangsbuchstaben gekürzt werden.


Beispiele:

  • LKW = Lastkraftwagen

  • UFO = Unbekanntes Flug-Objekt

  • NATO = North Atlantic Treaty Organization

Gerade im Trainingskontext werden Akronyme oft benutzt. So lassen sich komplexe Themen besser einprägen.


Beispiele:

  • Gute Ziele sind SMART, also spezifisch, messbar, attraktiv, relevant und terminiert.

  • Für Aufgabenplanung eignet sich die ALPEN-Methode: Aufgabe notieren , Länge abschätzen, Priorität festlegen, Entscheidung treffen und Nachkontrolle

Und für was steht nun WIIFY?


WIIFY steht für "What's In It For You".

WIIFY steht für den Nutzen, den mein Gegenüber hat wenn er*sie mir zuhört, meinem Vorschlag zustimmt, mich unterstützt oder was auch immer mein Ziel ist.

  • Gerade wenn es um Gesprächsführung oder Konfliktmanagement geht, ist es oft sehr nützlich, sich nicht nur den eigenen Nutzen und das eigene Ziel vor Augen zu halten, sondern auch die Perspektive zu wechseln, um zu überzeugen.

  • Gebe ich Präsentationstrainings, erarbeitet jeder das WIIFY der Präsentation für das Publikum.

  • Beschäftigen wir uns mit Mitarbeitergesprächen, nehmen wir die Mitarbeiter*innen-Perspektive ein und fragen auch hier nach dem WIIFY.

Ich überlege mir vor jedem Training was heute für alle das WIIFY ist und kläre schon am Anfang, warum es sich heute lohnt, da zu sein, sich einzubringen und etwas mitzunehmen.

In der Regel habe ich mit meinem Auftraggeber mehrere Lernziele vereinbart, für die Teilnehmer*innen entscheiden ist aber der Nutzen und der könnte dann so lauten:


“Nach dem Präsentationstraining fühlst du dich vor Publikum sicher und strukturierst deine Vorträge so, dass alle leicht folgen können.”

83 Ansichten