• Franziska Blickle

Was wird sich auf meiner Website und in meinem Business noch ändern bis zum Jahresende?

Aktualisiert: Sept 28

Es ist Ende September.

Das bedeutet erstens, dass Weihnachten mit Riesen-Schritten näher kommt.

Zweitens heißt das auch, das wir noch ein Viertel 2020 übrig haben.

Drei Monate um Abenteuer zu erleben, Pläne zu verwirklichen, Ziele zu erreichen und Dinge zu ändern.

Ein schöner Zeitpunkt die Frage zu stellen:

Was wird sich auf meiner Website und in meinem Business noch ändern bis zum 31.12.2020?

Ich werde meine Kunden als Referenz auf meiner Webseite nennen.


Es interessiert uns immer, wer das auch schon genutzt oder gekauft hat, um was wir gerade herumschleichen.

Ich werde also nicht nur die Testimonials auf meiner Website erweitern, sondern auch meine bisherigen Kunden endlich auflisten.

Wo aktuell nur Partner zu finden sind will ich auch meine bisherigen Kunden auflisten.

Ich werde eine weitere Angebotsseite nur für virtuelle Trainings erstellen.


Aktuell habe ich nur eine Angebotsseite für meine Trainings. Wenn man sie aufmerksam liest steht da, dass ich sowohl Präsenztrainings als auch virtuelle Formate anbiete.

Ich erwarte allerdings nicht, dass jeder das Wort für Wort liest.

Darum will ich es leichter machen zu verstehen, was ich anbiete und ich glaube, das wird mir mit zwei Angebotsseiten besser gelingen.

Die Angebotsseite gibts bald für virtuelle und analoge Formate separat - für mehr Klarheit.

Ich werde meinen „Look“ überarbeiten.


Mein „Look“ ist selbstgemacht und das war bis jetzt auch völlig ok.

Farben, Schriften, Bildsprache - all das hat sich eher so nach und nach entwickeln dürfen und ein bisschen wild wuchern.

Jetzt habe ich mich jedoch entschieden, da mal nen Profi ranzulassen.

Direkt nach meinem Urlaub werde ich mit Lena Küssner telefonieren und dann sehen wir mal, was kommt, was bleibt und was gehen muss!

Ich freue mich auf jeden Fall sehr drauf!

Das da oben sind einige Werke von Lena. Ich bin so gespannt wie mein "Look" wird! Check mal ihre Website aus! So gut!


https://goingneon.de/

Ich werde für mich selbst klare Prozesse einführen und dokumentieren.


Letzte Wochen haben mich zwei Blogartikel von Angelique Djuic nicht ruhen lassen.

Sie beschreibt darin, dass es auch für Solo-Selbständige nicht nur sinnvoll sondern wirklich wichtig ist die eigenen Prozesse zu dokumentieren und regelmäßig zu überprüfen. (Wer reinlesen will hier entlang: https://angeliquedujic.de/so-fuehrst-du-prozesse-in-deinem-unternehmen-ein)


Menschen, die ohnehin ein hohes Struktur-Motiv habe, tun das vermutlich ganz automatisch. Leider gehöre ich nicht zu diesen Menschen und mache viele Dinge, wie es mir gerade in den Sinn kommt.

So lange genug Zeit da ist kein Problem, wenn ich aber großen Termindruck habe, falle ich schon mal über meine eigenen Füße oder merke, dass mir etwas vom vollen Schreibtisch rutscht.


Ich möchte darum bis Jahresende für folgende Themen einen Prozess für mich definieren:

  • Buchhaltung und Vorsteueranmeldung

  • Steuererklärung

  • Contentplanung für Social Media

  • Newsletter-Erstellung und Versand

  • Konzeption und Vorbereitung von Trainings (natürlich ist da viel individuell verschieden, manche Dinge, wie der z.B. Trainerleitfaden, müssen aber immer erstellt werden)

Puh, gar nicht so wenig zu tun!

Darum starte ich damit auch frisch und energiegeladen im November nach meinem Urlaub!

Franziska Blickle: 

Trainerin für Kommunikation, Leadership und Selbstmanagement, in Berlin daheim und europaweit unterwegs

Datenschutz  |  Impressum  |  Kontakt  |  Blog

© Franziska Blickle 2020