• Franziska Blickle

Mein Februar 2020 - ein Rückblick

Außer Fasching ...äh.... Karneval ist ja im Februar nicht so viel los. In Berlin findet weder das eine noch das andere so richtig statt und der Monat ist hauptsächlich grau. Wer jetzt noch keine Winterdepression hat ist wohl immun. Ich hab das selber in die Hand genommen, ein bißchen Konfetti in den Monat gepustet und war ganz schön überrascht wie bunt es doch war!

➼ Highlight Nr. 1:

Ich starte den Februar mit meinem Geburtstag


Mein Februar startet mit einem Highlight seit ich denken kann, denn ich habe am 1. Februar Geburtstag. Im letzten Jahr habe ich den Tag beim Train-The-Trainer Lehrgang verbracht, Muffins gefuttert, am Spätnachmittag in Ruhe alle Nachrichten gelesen bzw. angehört und zum krönenden Abschluss wurde ich nicht bekocht sondern begrillt.


So richtig gefeiert habe ich in 2019 erst im Mai, nämlich 33 Jahre, 3 Monate und 3 Tage mich.

Auch dieses Jahr habe ich mich für eine nachgeholte Party entschieden - wenn das Wetter eine lustige Gesellschaft im girlanden-geschmückten Innenhof zulässt. Mein Geburtstag selbst war darum eher gemütlich.


Ausschlafen, Frühstücken und dann bei viel Tee und Kuchen an meiner Murmelbahn bauen. Murmelbahn? Murmelbahn!

Beim Besuch im Futurium ein paar Wochen vorher standen um eine große Murmelbahn, die als Symbol für die Kreislaufwirtschaft dient, mit offenen Mündern vier kleine Kinder - und ich! Scheinbar Anlass genug mir eine Murmelbahn zu schenken und ich liebe sie! Sie hat 23 Meter schienen und leuchtet im Dunkeln! Bäm!

➼ Highlight Nr. 2:

Mein erster Science Slam


Schon seit ich hier in Berlin lebe, liebe ich die kleinen Veranstaltungen unter der Woche: Peotry Slam, Improtheater, Comedy Slam, Pub Quiz. Nur zu einem Science Slam habe ich es noch nicht geschafft und lange konnte ich mir darunter auch nicht so richtig was vorstellen. Im letzten Monat war es dann soweit und ich saß das erste Mal erwartungsvoll im Berliner Planetarium - nicht die schlechteste Kulisse für Wissenschaft.

(Während des Science Slams habe ich nicht fotografiert, aber die farbige Projektion außen und innen musste sein - genau wie das Modell im Foyer! Alleine das war so schön!)


Ein Science Slam funktioniert ähnlich wie andere Slam-Arten: Die Teilnehmer*innen haben meist 10 Min Zeit in einem Vortrag ihre Forschungsarbeiten vorzustellen. Sieger oder Siegerin kürt das Publikum. Spannend sind die Forschungen alle, ich glaube aber beim Slam ist wichtiger wie gut das Publikum abgeholt und mitgenommen wird.


Kann ich in 10 Minuten einem Laien-Publikum vermitteln warum Miniaturschwerter faszinierend sind und wie genau Atomuhren funktionieren? Soviel sei gesagt: es geht! Ich habe mich nicht nur bestens unterhalten sondern auch ein bisschen gebildet gefühlt. Ich komme sicher wieder und habe direkt am nächsten Tag ein paar Science Slam Videos als Beispiele für meine Präsentationstrainings rausgesucht!

➼ Highlight Nr. 3: "People Management Essentials" geht in die dritte Runde


Am 31. Januar 2019 stand ich bei Svenja und Clara im Büro der OLX Group und stellte das erste Mal bei einem selbst geangelten Kunden mein Trainings-Konzept vor. Die größte Herausforderung damals für mich war, dass es gar nicht darum ging ein Training neu zu konzipieren, sondern das Trainingskonzept aus dem niederländischen Headquater zu kürzen (von 10 auf 5 Tage) und an die Bedarfe hier in Berlin anzupassen.


Offen gestanden hatte ich damals noch keine Ahnung wie das geht und habe einfach meinem Bauchgefühl vertraut! Alles was sich redundant und nach Frontalunterricht anfühlte habe ich rausgeworfen, Fallstudien und Videos in Pre- und Postwork-Optionen umgewandelt.

Nach jedem Trainingstag haben wir die Feedbacks ausgewertet und nachgeschärft, Übungen geändert, mehr Interaktionszeiträume geschaffen.


Ein Jahr später geht nicht nur "People Management Essentials" so wie ich es abgewandelt habe in die dritte Runde und die vierte ist terminiert, sondern wir arbeiten gemeinsam an drei weiteren Trainings, in die sich die Mitarbeiter freiwillig einbuchen können.


Meine persönlichen Highlight s(weil ich daran merke, dass aus dem Kunden ein Partner geworden ist):

  • Ich habe zum ersten Modul dieses Durchgangs meine eigene Besucherkarte bekommen und darf sie auch zwischen den Trainings behalten! Oh yeah!

  • In Modul 2: Ich hab meine Namensschilder vergessen und dass in der Check-In Runde gesagt…5 min später klopft es und mir werden - fertig gedruckte - Namensschilder reingereicht. Der Teilnehmer, der das Facility Management Team leitet und das mal eben per Slack-Nachricht geregelt hat grinst nur breit und ich bin sprachlos. Love it!


➼ Und was war noch so los im Februar?


Mein Newsletter hat diesen Februar einjähriges Jubiläum.

Für Nostalgiker gibts hier die Zeitreise stilecht im alten Look:

Februar Update 2019


Ich habe meinen Erker endlich in eine tolle Sitzecke verwandelt.

Lieblingsplatz-Potential!


Endlich gab's mal wieder einen Alumni-Stammtisch der WFI in Berlin.

Schön euch alle zu sehen!


Ich habe ein wunderschön entspanntes Wochenende in der Uckermark verbracht.


Ich habe Karten für den Poetry Slam gewonnen und war mal wieder schwer beeindruckt, was man mit Worten alles anstellen kann.


Meine Steuererklärung für 2018 ist final abgegeben!


Darauf freue ich mich im März:


  • Gemeinsam mit fünf Kolleg*innen gestalte ich Anfang März eine Führungskräfte-Konferenz bei Nespresso zum Thema Talent Management.

  • Ich erfülle mir einen Traum und besuche mit meiner Schwester den Cirque Du Soleil.

  • Ich treffe großartige Kolleg*innen beim TPN Alumni-Treffen und dem TPN Get Together in Köln.

  • In einer Kooperation aus TPN-The People Network und Braineffect führen wir im März das erstes Modul einer Workshop-Reihe zum Thema Healthy High Performance durch.

  • Der Organisational Transformation Kreis des TPN trifft sich in Berlin.

Wenn du auf dem laufenden sein willst was bei mir so passiert, welche neuen Projekte ich starte oder welche Trainings aktuell sind, dann trag dich gern in meine Update-Liste ein.


0 Ansichten

Franziska Blickle: 

Trainerin für Kommunikation, Leadership und Selbstmanagement, in Berlin daheim und europaweit unterwegs

Datenschutz  |  Impressum  |  Kontakt  |  Blog

© Franziska Blickle 2020