©2019 by Franziska Blickle. Proudly created with Wix.com

  • Franziska Blickle

Mein Dezember 2019 - ein Rückblick

Gar nicht so leicht sich auf den Dezember zu fokussieren, wenn man den halben Monat damit verbracht hat die tollsten Dinge aus dem ganzen Jahr zusammenzutragen und einen mega Jahresrückblick zu schreiben. Aber ich will diesen 12. Monat nicht vernachlässigen - er gehört genauso dazu.

Er ist wie die anderen und doch ganz anders. Zumindest ich und viele die ich kenne sind nicht mehr so richtig im "alten" Jahr, aber auch noch nicht im neuen - irgendwie "dazwischen"...

➼ Highlight Nr. 1:

Schokolade und Champagner als Teilnehmer*innen-Dankschön


Für das "Leadership Essentials"-Programm von Vodafone sind wir sechs Trainer*innern, die immer zu zweit einen sogenannten "Lauf" übernehmen, also mit einer festen Gruppe alle drei Module durchführen.


Die Paare sind immer unterschiedlich und wir verstehen uns alle sehr gut, aber natürlich gibt es auch einen kleinen freundschaftlichen Wettbewerb, wer das beste Ergebnis beim Feedback einfahren kann.

Für unseren vergangenen Lauf 13 war Sebastian und mir das dann aber relativ egal, denn die Teilnehmer*innen haben sich mit einer so entzückenden kleinen Rede bedankt und uns mit Schoki und Champagner überrascht - da brauchen wir kein schriftliches Feedback mehr um zu wissen, dass da einiges gut gelaufen ist! Gar nicht so einfach uns beide sprachlos zu machen, aber diesmal hat es funktioniert!

➼ Highlight Nr. 2: Mein Fotoshooting mit Sylvie von Goodfeelography


Neue Fotos waren mein Business-Weihnachtsgeschenk an mich selbst. Ich hab das dieses Jahr irgendwie vor mir hergeschoben, weil ich nicht so sicher war was ich eigentlich möchte.


Im Oktober hab ich mir dann einfach selbst das Jahresende als Deadline gesetzt, mit Sylvie einen Kennenlern-Termin vereinbart und Nägel mit Köpfen gemacht.

Das Shooting selbst war unglaublich nett und locker. Sylvie weiß nicht nur genau wie sie ein Foto in Szene setzen muss, sondern sagt auch noch die richtigen Dinge, die einen verstehen lassen was man tun und was besser lassen sollte. Das schlimmste am gesamten Prozess war es 450 Fotos zu sichten und sich für einige davon zu entscheiden. Auch das ist aber irgendwann geschafft und ich werde euch in den kommenden Wochen mit ein paar neuen Fotos überraschen.

Hier gibt es ein paar Bilder vom Making-Of:

➼ Highlight Nr. 3: #12062020Olympia - Ein Crowdfunding-Wunder wird wahr


Wer mir auf Instagram folgt weiß, dass ich Supporter der Initiative hinter 12062020Olympia bin! Ich finde die Idee richtig und wichtig!

Ist es DIE Lösung? Vermutlich nicht. Sollen wir's trotzdem machen? Unbedingt! Wir können nicht mit den selben Mitteln und Methoden, mit denselben Ideen und Denkmustern weiterkommen, die uns hierher gebracht haben.

Vorraussetzung dafür, dass das Ganze stattfinden kann ist allerdings das größte Crowdfunding, das jemals über die Plattform Startnext gestartet wurde. Und: Es musste bis zum 24.12.2019 zumindest das Fundingziel 1, also 1.800.000 € erreicht werden.

Erst sah das ganz easy aus ein paar Tage lang, dann ziemlich viele Tage lang unschaffbar! Und dann war am 22. und 24. Dezember plötzlich Weihnachtswunder-Stimmung! Es schien plötzlich alles schaffbar und die größte Herausforderung war alle davon zu überzeugen nur noch zum Kaufen auf die Website zu gehen, da diese immer wieder zusammenbrach unter dem Andrang.

Wie viele Enkel hier noch Großeltern, wie viele Nichten und Neffen noch Onkel und Tanten aktiviert haben? Ich weiß es nicht! Aber ich weiß, dass es gereicht hat! Ich weiß, dass irgendwann die Nachricht kam "Wir haben es geschafft!" Ich weiß, dass es stattfinden wird und ich weiß, dass ich dabei gewesen sein werde!

Du auch? Hier lang, wenn Du magst: https://www.startnext.com/12062020 Bis zum 6. Januar 2020 geht es jetzt um das 2. Fundingziel! Und natürlich vor allem darum ob Du dabei gewesen sein wirst!

➼ Und was war noch so los im Dezember?


  • Ich verbringe meine letzte Arbeitswoche in diesem Jahr in Düsseldorf und bin - die Düsseldorfer mögen es mir verzeihen - wie hübsch es hier sein kann!


  • Ich lerne bei Agile Creativity bei Daniel Urban alles über Kreativität und lasse das gleich mal in meine Mitschrift fließen.


  • Ich verbringe sehr schöne Weihnachtstage in München bei Freunden und Familie!

Darauf freue ich mich im Januar:

  • Die ersten vier Tage des Jahres verbringe ich mitten im Nirgendwo in einer kleinen gemütlichen Hütte mit Kamin.

  • Ich habe mich im Januar mit einigen tollen Menschen verabredet, die in den letzten drei Monaten zu kurz gekommen sind.

  • Ich habe mir eine Urban Sports Club Mitgliedschaft gegönnt und sportliche Pläne für das kommende Jahr.

Wenn du auf dem laufenden sein willst was bei mir so passiert, welche neuen Projekte ich starte oder welche Trainings aktuell sind, dann trag dich gern in meine Update-Liste ein.


53 Ansichten