• Franziska Blickle

#12von12 im Januar - 12 Bilder aus meinem Tag

Unter dem Hashtag #12von12 dokumentieren unzählige Blogger ihren Alltag am 12. des Monats in 12 Bildern. Es ist gewissermaßen Blog-Tradition... Mag ich! Mach ich! Viel Spaß mit meinen #12von12 im Januar 2022!

1 - Als ich dieses erste Foto für #12von12 gemacht habe, war ich schon seit 1 Stunde und 44 Minuten fleißig. Ich dachte wir treffen uns mit meiner Mastermind Gruppe zum Mittworchs-Early Bird-Coworking und hatte nicht auf dem Schirm dass das erst nächste Woche wieder der Fall ist. Nun, als ich das gemerkt habe war die Verlockung groß mich einfach noch mal umzudrehen. Aber ich glaube das hätte mein Freund, der extra mit aufgestanden ist, mir nicht verziehen. Also habe ich die Ärmel hochgekrempelt und losgelegt. Meine Liste ist wirklich lang genug. Unter anderem habe ich direkt mal Newsletter verschickt. Du stehst noch nicht auf meiner Liste und möchtest das ändern? Dann bitte hier entlang: https://www.franziska-blickle.com/newsletter

2 - Diese Aussicht habe ich im letzten Jahr gefühlt 50 mal fotografiert. Alle unsere Fenster gehen in dieselbe Richtung, sehr viel mehr sehen wir also nicht. Ich versichere dir aber: das kann auch sehr hübsch sein, wenn ein paar Wolken dekorativ über den Turm segeln, Sonnenuntergang oder Morgenrot zu sehen sind und auch spektakuläres Gewittergrau ist nicht zu verachten.

3 - Ich bin großer ExitGames Fan! Den Adventskalender haben wir uns absichtlich nicht geholt in der Weihnachtszeit, weil wir befürchtet haben, uns dafür gar nicht jeden Tag die Zeit nehmen zu können. Letzte Woche habe ich ihn dann in einem Spielzeugladen doch noch spontan mitgenommen. Und völlig ungeplant haben wir genau so damit gestartet, dass wir bis zu meinem Geburtstag jeden Tag ein Türchen öffnen können. Vorfreude!

4 - Auf die Yogamatte habe ich es heute Mittag leider nicht geschafft, aber immerhin die Pflanzen sind jetzt gegossen.

5 - Und eine weitere Sorge habe ich seit heute nicht mehr: den Gang zur Apotheke um mein Impf-Zertifikat zu digitalisieren, konnte mein Freund mir heute einfach abnehmen. Also vorerst impftechnisch alles erledigt!

6 - Seit ich in einem Haus mit Aufzug wohne, bin ich ziemlich faul geworden was Treppensteigen angeht. Weil ich aber nicht schnaufen will wie eine Lokomotive, wenn ich im vierten Stock bei jemanden ankomme, habe ich mir für 2022 vorgenommen keine Treppe links liegen zu lassen wenn es dafür nicht einen wirklich guten Grund gibt (schweres Gepäck wäre für mich so ein Grund).

7 - "Ich kann nicht arbeiten ohne...": Ohne meinen Laptop, mein Mikrofon, meinen iPad Stift und mein Haargummi wäre ich wirklich aufgeschmissen. Letzterer ist absolut lebensnotwendig für die Fokus-Friese!

8 - Mittwoch Nachmittag lasse ich um 16:00 Uhr gezwungenermaßen den Stift fallen, schmeiße mich mit meinem Pfadfinder:innen-Kluft und düse nach Weißensee. Dort findet die Meuten-Stunde vom Stamm Cassiopeia statt. Start ist natürlich die U-Bahn Haltestelle direkt an der Ecke. Lohnt sich nicht unbedingt hier auszusteigen. Eine vorher oder nachher, also Bernauer Straße oder Gesundbrunnen, ist das etwas ganz anderes. An der Bernauer Straße liegt die Gedenkstätte für die Berliner Mauer und am Bahnhof Gesundbrunnen kann man tolle Touren des Berliner Unterwelten e.V. buchen. Absolute Empfehlung wenn du Berlin schon ganz gut kennst und mal etwas Neues entdecken möchtest. Besonders genial wenn du vor Regen flüchtest, oder an einem heißen Sommertag mal eine kühle Abwechslung brauchst.

9 - Ich liebe sehr, dass noch ein bisschen Lichter-Glitzer-Kleinkram überall ist. Wegen mir können alle Lichter gerne bis Ende Februar hängen bleiben. Es ist doch eigentlich dunkel und grau genug, dass uns das noch ein bisschen länger erfreuen könnte, oder? Und wo wir gerade dabei sind wo sind die Glühweinstände hin?

10 - Ich bin auf dem Rückweg und sitze nun seit 20 Minuten in der stehenden S-Bahn. "Weil wir dich lieben" ist der Claim der BVG. Ich fürchte, weil sie mich lieben, behalten Sie mich heute noch ein bisschen da...

11 - Am Anfang war die Skizze! So sieht das aus wenn ich mir Gedanken über ein neues Bord machen. Dieser Entwurf ist heute im Workshop mit meiner lieben Kollegin Julia Peters entstanden. Sie hat bei mir die MURAL 1:1 Begleitung gebucht. Im ersten Workshop haben wir sie fit gemacht für alle Funktionalitäten und Moderationstricks. Heute haben wir ihre ersten zwei Boards unter die Lupe genommen und gemeinsam noch ein bisschen aufgemöbelt!


12 - Letzte Aufgabe heute: packen für Köln. Morgen Mittag sitze ich mit Gretel Niemeyer im Zug und freue mich schon sehr darauf. Am Freitag erwartet mich dann ein Mastermind-Tag mit meinen lieben Kolleginnen Julia Mack, Angelique Dujic, Gretel Niemeyer, Viola Heller und natürlich meiner Mentorin Jenny Watzka. Ich freu mich sehr drauf!

Kleine Alltags-Einblicke und Momente "hinter den Kulissen" gefallen dir?

Dann folge mir auf Instagram und lass dich vor allem in meinen Stories überraschen!

⇩⇩⇩

https://www.instagram.com/franziskablickle.training/


7 Ansichten0 Kommentare